Fruchtaufstrich, Marmelade oder Konfitüre?

Wir alle kennen und genießen Marmeladen. In der Früh aufs Butterbot oder aufs Kipferl versüßt uns Marmelade den Start in einen neuen Tag. Aber meistens essen wir gar keine Marmelade. Denn Marmelade darf – dank der Lebensmittelkennzeichnung der EU – grundsätzlich nur heißen was aus Zitrusfrüchten hergestellt wird.

Es gibt gar keine Erdbeer- oder Marillen-Marmelade mehr!

Ihre morgendliche Marillen-, Erdbeer oder Johannisbeer-„Marmelade“, die Sie im Einzelhandel gekauft haben, heißt höchstwahrscheinlich Konfitüre oder Gelee. Konfitüren und Gelees sind – laut österreischischer Konfitüren-Verordnung – „die auf die geeignete gelierte Konsistenz gebrachte Mischung“ von Zucker und Frucht. Und nur wenn die Frucht eine Zitrusfrucht ist, darf das Ergebnis Marmelade heißen.

Zu verdanken haben wir das der europäischen Union und den Briten, die sich die Bezeichnung „Marmelade“ für ihre Zitrus- und Orangenmarmeladen reservieren haben lassen. Lediglich im regionalen Verkauf – also zum Beispiel auf Bauernmärkten – darf die Bezeichnung Marmelade noch verwendet werden.

Sie erkennen eine Marmelade, Konfitüre oder ein Gelee auch daran, dass sowohl der Fruchtanteil je 100g als auch der Gesamtzuckergehalt – also zugesetzer Zucker plus Fruchtzucker – angegeben wird.

Und was ist Fruchtaufstrich?

ERIKAs Frühstücksbegleiter 5 SortenFruchtaufstrich ist als Begriff nicht so streng reglementiert wie Marmelade, Konfitüre und Gelee. Daher nennen viele Kleinproduzenten – ich bis auf weiters auch – ihre Erzeugnisse eben Fruchtaufstrich. Die Qualität, der Geschmack, der Fruchtanteil und die Sicherheit sind trotzdem mindestens so hoch wie bei industriell hergestellten Produkten. Denn für alle Erzeuger von Lebensmitteln – große wie kleine – gilt die strenge EU-Lebensmittelhygiene-Verordnung.

Nachdem Fruchtaufstrich nicht unter die Konfitüren-Verordnung fällt, müssen Fruchtanteil je 100g sowie Gesamtzuckergehalt nicht ausgewiesen werden. Den hohen Fruchtanteil von ERIKAs süßen Verführern von mindestens 65 Prozent finden Sie aber dennoch in der Liste der Zutaten auf der Rückseite der Gläser.

Frühstücksbegleiter und Käsebegleiter

Und weil ich den Begriff Fruchtaufstrich ein wenig „un-sexy“ finde, heißen ERIKAs süße und süß-scharfe Marmeladen liebevoll Frühstückbegleiter und Käsebegleiter. Da es sich dabei aber um keine übliche „Verkehrsbezeichnung“ handelt, die Ihnen als Konsumentin und Konsument klar beschreibt was Sie kaufen, steht auch noch „Fruchtaufstrich“ am Etikett,

Footer ERIKA_Marmeladen_Fruchtaufstrich